Angebote zu "Gall" (7 Treffer)

Kategorien

Shops

Hans Jakob Gall: Freundschaften, Liebschaften u...
11,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 28.11.2019, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: Freundschaften, Liebschaften und andere Kurzgeschichten, Auflage: 1. Auflage von 2019 // 1, Autor: Hans Jakob Gall, Verlag: Bookmundo Direct, Sprache: Deutsch, Rubrik: Belletristik // Romane, Erzählungen, Seiten: 300, Informationen: Paperback, Gewicht: 313 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 30.10.2020
Zum Angebot
Hans Jakob Gall: Freundschaften, Liebschaften u...
11,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 28.11.2019, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: Freundschaften, Liebschaften und andere Kurzgeschichten, Auflage: 1. Auflage von 2019 // 1, Autor: Hans Jakob Gall, Verlag: Bookmundo Direct, Sprache: Deutsch, Rubrik: Belletristik // Romane, Erzählungen, Seiten: 300, Informationen: Paperback, Gewicht: 313 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 30.10.2020
Zum Angebot
Buch - Hardenberg
12,00 € *
zzgl. 3,95 € Versand

Das Leben des großen preußischen StaatskanzlersKarl August von Hardenberg war preußischer Außenminister von 1804 bis 1806 und Staatskanzler von 1810 bis 1822. Er war einer der Initiatoren der so genannten "preußischen Reformen". Diese Reformen waren eine Reaktion auf die verheerende Niederlage Preußens gegen Napoleon in der Schlacht bei Jena und Auerstedt 1806: Preußen war vor dem Hintergrund der überwältigenden Übermacht Napoleons gezwungen, sich entscheidend zu modernisieren - gesellschaftlich, politisch, militärisch und wirtschaftlich. Hardenberg lieferte zusammen mit Karl Freiherr vom Stein die Blaupause für diese Modernisierungen, die deshalb auch bis heute als "Stein-Hardenberg'schen Reformen" bezeichnet werden. Sie beruhten auf den Ideen der Aufklärung und stellten eine wichtige Etappe der Entwicklung Preußens dar.Viele der von Hardenberg eingeleiteten Reformen, etwa seine Verwaltungsreformen, prägen bis heute das Wesen eines modernen Staates, so dass er zu Recht als einer der großen Staatsreformer des 19. Jahrhunderts gilt, dessen Wirkung bis ins Ausland ausstrahlte. Hardenberg war eine widersprüchliche Figur: Er reformierte die Staatsfinanzen von Grund auf - war aber selbst chronisch überschuldet. Sein Geschick und seine Fähigkeiten führten ihn in das höchste preußische Staatsamt, seine zahlreichen Ehen und Liebschaften lassen ihn als Getriebenen auf der Suche nach Geborgenheit erscheinen: Seine erste Ehe mit Christiane von Reventlow hielt nicht lange - auch wegen einer Affäre, die Christiane mit dem Prinzen von Wales (dem späteren George IV.) hatte. Die Beziehung zu seiner zweiten Frau, Sophie von Lenthe, war ebenfalls von kurzer Dauer, und seine dritte Frau Charlotte Langenthal verließ ihn am Ende seines Lebens. Sein Weggefährte Freiherr vom Stein nannte ihn wegen seiner amourösen Eskapaden "halb Fuchs, halb Bock".Lothar Gall, einer der großen deutschen Historiker, zeichnet in seiner Biografie das Bild eines großen Staatsmannes mit all seinen menschlich-allzumenschlichen Seiten."Lothar Gall, der Doyen der deutschen Historiografie, widmet ihm die erste Biografie seit Jahrzehnten - mit leichter Feder und nüchterner Eleganz." NZZ am SonntagEinleitungJugend und erste Jahre im "Staatsdienst"Minister in Braunschweig"Vizekönig" in Ansbach und BayreuthBeorderung nach BerlinPreußischer AußenministerRühriger Privatmann und prägender VordenkerErster KabinettsministerDie Rigaer DenkschriftStaatsmann im ExilPolitisch am Ziel: Preußischer StaatskanzlerDas EndeAnhangAnmerkungenQuellenLiteraturPersonenregisterBildnachweis"Lothar Gall, Frankfurter Historiker und einer der besten Preußen-Experten, hat den Reformer und Staatsmann Hardenberg, der zugleich ein Lebemann war, mit einer glänzenden, knapp gehaltenen, aber alles enthaltenden Biographie gewürdigt.", Die Tagespost, 23.12.2017

Anbieter: yomonda
Stand: 30.10.2020
Zum Angebot
Hardenberg
12,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Das Leben des großen preußischen StaatskanzlersKarl August von Hardenberg war preußischer Außenminister von 1804 bis 1806 und Staatskanzler von 1810 bis 1822. Er war einer der Initiatoren der so genannten »preußischen Reformen«. Diese Reformen waren eine Reaktion auf die verheerende Niederlage Preußens gegen Napoleon in der Schlacht bei Jena und Auerstedt 1806: Preußen war vor dem Hintergrund der überwältigenden Übermacht Napoleons gezwungen, sich entscheidend zu modernisieren - gesellschaftlich, politisch, militärisch und wirtschaftlich. Hardenberg lieferte zusammen mit Karl Freiherr vom Stein die Blaupause für diese Modernisierungen, die deshalb auch bis heute als »Stein-Hardenberg'schen Reformen« bezeichnet werden. Sie beruhten auf den Ideen der Aufklärung und stellten eine wichtige Etappe der Entwicklung Preußens dar.Viele der von Hardenberg eingeleiteten Reformen, etwa seine Verwaltungsreformen, prägen bis heute das Wesen eines modernen Staates, so dass er zu Recht als einer der großen Staatsreformer des 19. Jahrhunderts gilt, dessen Wirkung bis ins Ausland ausstrahlte. Hardenberg war eine widersprüchliche Figur: Er reformierte die Staatsfinanzen von Grund auf - war aber selbst chronisch überschuldet. Sein Geschick und seine Fähigkeiten führten ihn in das höchste preußische Staatsamt, seine zahlreichen Ehen und Liebschaften lassen ihn als Getriebenen auf der Suche nach Geborgenheit erscheinen: Seine erste Ehe mit Christiane von Reventlow hielt nicht lange - auch wegen einer Affäre, die Christiane mit dem Prinzen von Wales (dem späteren George IV.) hatte. Die Beziehung zu seiner zweiten Frau, Sophie von Lenthe, war ebenfalls von kurzer Dauer, und seine dritte Frau Charlotte Langenthal verließ ihn am Ende seines Lebens. Sein Weggefährte Freiherr vom Stein nannte ihn wegen seiner amourösen Eskapaden »halb Fuchs, halb Bock«.Lothar Gall, einer der großen deutschen Historiker, zeichnet in seiner Biografie das Bild eines großen Staatsmannes mit all seinen menschlich-allzumenschlichen Seiten.»Lothar Gall, der Doyen der deutschen Historiografie, widmet ihm die erste Biografie seit Jahrzehnten - mit leichter Feder und nüchterner Eleganz.« NZZ am Sonntag

Anbieter: Dodax
Stand: 30.10.2020
Zum Angebot
Hardenberg
18,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Das Leben des grossen preussischen Staatskanzlers Karl August von Hardenberg war preussischer Aussenminister von 1804 bis 1806 und Staatskanzler von 1810 bis 1822. Er war einer der Initiatoren der so genannten »preussischen Reformen«. Diese Reformen waren eine Reaktion auf die verheerende Niederlage Preussens gegen Napoleon in der Schlacht bei Jena und Auerstedt 1806: Preussen war vor dem Hintergrund der überwältigenden Übermacht Napoleons gezwungen, sich entscheidend zu modernisieren – gesellschaftlich, politisch, militärisch und wirtschaftlich. Hardenberg lieferte zusammen mit Karl Freiherr vom Stein die Blaupause für diese Modernisierungen, die deshalb auch bis heute als »Stein-Hardenberg’schen Reformen« bezeichnet werden. Sie beruhten auf den Ideen der Aufklärung und stellten eine wichtige Etappe der Entwicklung Preussens dar. Viele der von Hardenberg eingeleiteten Reformen, etwa seine Verwaltungsreformen, prägen bis heute das Wesen eines modernen Staates, so dass er zu Recht als einer der grossen Staatsreformer des 19. Jahrhunderts gilt, dessen Wirkung bis ins Ausland ausstrahlte. Hardenberg war eine widersprüchliche Figur: Er reformierte die Staatsfinanzen von Grund auf – war aber selbst chronisch überschuldet. Sein Geschick und seine Fähigkeiten führten ihn in das höchste preussische Staatsamt, seine zahlreichen Ehen und Liebschaften lassen ihn als Getriebenen auf der Suche nach Geborgenheit erscheinen: Seine erste Ehe mit Christiane von Reventlow hielt nicht lange - auch wegen einer Affäre, die Christiane mit dem Prinzen von Wales (dem späteren George IV.) hatte. Die Beziehung zu seiner zweiten Frau, Sophie von Lenthe, war ebenfalls von kurzer Dauer, und seine dritte Frau Charlotte Langenthal verliess ihn am Ende seines Lebens. Sein Weggefährte Freiherr vom Stein nannte ihn wegen seiner amourösen Eskapaden »halb Fuchs, halb Bock«. Lothar Gall, einer der grossen deutschen Historiker, zeichnet in seiner Biografie das Bild eines grossen Staatsmannes mit all seinen menschlich-allzumenschlichen Seiten. »Lothar Gall, der Doyen der deutschen Historiografie, widmet ihm die erste Biografie seit Jahrzehnten - mit leichter Feder und nüchterner Eleganz.« NZZ am Sonntag

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 30.10.2020
Zum Angebot
Hardenberg
12,40 € *
zzgl. 3,00 € Versand

Das Leben des großen preußischen Staatskanzlers Karl August von Hardenberg war preußischer Außenminister von 1804 bis 1806 und Staatskanzler von 1810 bis 1822. Er war einer der Initiatoren der so genannten »preußischen Reformen«. Diese Reformen waren eine Reaktion auf die verheerende Niederlage Preußens gegen Napoleon in der Schlacht bei Jena und Auerstedt 1806: Preußen war vor dem Hintergrund der überwältigenden Übermacht Napoleons gezwungen, sich entscheidend zu modernisieren – gesellschaftlich, politisch, militärisch und wirtschaftlich. Hardenberg lieferte zusammen mit Karl Freiherr vom Stein die Blaupause für diese Modernisierungen, die deshalb auch bis heute als »Stein-Hardenberg’schen Reformen« bezeichnet werden. Sie beruhten auf den Ideen der Aufklärung und stellten eine wichtige Etappe der Entwicklung Preußens dar. Viele der von Hardenberg eingeleiteten Reformen, etwa seine Verwaltungsreformen, prägen bis heute das Wesen eines modernen Staates, so dass er zu Recht als einer der großen Staatsreformer des 19. Jahrhunderts gilt, dessen Wirkung bis ins Ausland ausstrahlte. Hardenberg war eine widersprüchliche Figur: Er reformierte die Staatsfinanzen von Grund auf – war aber selbst chronisch überschuldet. Sein Geschick und seine Fähigkeiten führten ihn in das höchste preußische Staatsamt, seine zahlreichen Ehen und Liebschaften lassen ihn als Getriebenen auf der Suche nach Geborgenheit erscheinen: Seine erste Ehe mit Christiane von Reventlow hielt nicht lange - auch wegen einer Affäre, die Christiane mit dem Prinzen von Wales (dem späteren George IV.) hatte. Die Beziehung zu seiner zweiten Frau, Sophie von Lenthe, war ebenfalls von kurzer Dauer, und seine dritte Frau Charlotte Langenthal verließ ihn am Ende seines Lebens. Sein Weggefährte Freiherr vom Stein nannte ihn wegen seiner amourösen Eskapaden »halb Fuchs, halb Bock«. Lothar Gall, einer der großen deutschen Historiker, zeichnet in seiner Biografie das Bild eines großen Staatsmannes mit all seinen menschlich-allzumenschlichen Seiten. »Lothar Gall, der Doyen der deutschen Historiografie, widmet ihm die erste Biografie seit Jahrzehnten - mit leichter Feder und nüchterner Eleganz.« NZZ am Sonntag

Anbieter: Thalia AT
Stand: 30.10.2020
Zum Angebot